Ein gebrauchtes Haus und das Nähzimmerupgrade

Unser Haus (Baujahr 1956) haben wir erst gemietet, dann gekauft. Daraus ergab sich, daß einige Arbeiten nicht beim Einzug erledigt wurden, weil wir ja nicht die Gestaltungshoheit hatten. Allein die Küche wurde damals quasi kernsaniert. Der Rest war ausreichend funktionstüchtig und erforderte keine sofortige Handlung. Na ja, und jeder, der in einem Haus wohnt weiß, dass im Alltag umzubauen nicht gerade so einfach ist. Schon lange plane ich daher an einem Nähzimmerupgrade (ergo Dachbodenausbau) herum.

nähzimmerupgrade eingepackt

Immer mal wieder

Zwei berufstätige Elternteile, drei Kinder und zeitintensive Hobbys, die mit Reisen verbunden sind, waren in der Vergangenheit nicht sonderlich zuträglich für langwierige Renovierung/Sanierung. So gibt es zwar mittlerweile eine Photovoltaikanlage, eine neue Heizung, ein neuer Vorgarten (schließlich brauchten wir Platz für die Ladesäule (und das plötzlich viel größere Auto)) und dieses Jahr haben wir sogar schon einmal alles neu gestrichen.

Im Frühjahr sollte es eigentlich im Garten weiter gehen. Unsere Bedürfnisse haben sich geändert und wir wollten den Sommer nutzen, um es uns chic zu machen. Dank Corona haben wir den Termin mit den Gartenbauern auf unbestimmte Zeit verschoben.

nähzimmerupgrade murmelschatz gefunden

Zimmertausch

Dieses Jahr brachte einiges mit sich. Mit eins der besten Dinge, die dieses Jahr passiert sind, ist die Zusage für den Internatsplatz für das kleine Mädchen. Daraus ergab sich, dass wir nun nicht mehr zwei Kinderzimmer haben (das große Kind wohnt schon länger nicht mehr bei uns) sondern ein KinderSCHLAFzimmer und ein KINDERarbeitszimmer.

Tja, und nun sitzt der Gatte seit März im Home Office – zunächst am Esstisch, sollte ja nur bis Mai gehen. Ihr wißt, wie die Lage ist. Aus Mai wurde September wurde „bis auf weiteres“. Zwischendurch wurde der „Sportraum to be“ als Platz genutzt, aber im Keller ist es kalt und dunkel und unbeheizt. So sitzt nun der Papa im Kinderarbeitszimmer, wenn diese in der Schule sind (oder eben auch mal länger).

nähzimmerupgrade Isolierung muss raus

Dachboden

Wer mit 5 Personen auf 100 qm wohnt(e) weiß, wie eng das sein kann. Selbst dann, wenn man viel unterwegs ist. Daher haben wir den leidlich ausgebauten Dachboden anfangs als Spielboden, später als Abstellraum und zuletzt als Nährumpelkammer genutzt. Alle Möbel, die wir zwischendurch ausgemustert hatten, zogen nach oben. Ein buntes Sammelsurium aus „zu gut für weg“ wurde als Lagerplatz für mein Nähzeug genutzt.

Lange quengelte ich bereits: „Isolieren, chic machen, sinnvoll nutzen.“ Aber ebenso lange wurde ich nicht erhört. Doch dank einer glücklichen Fügung geht es jetzt alles ziemlich fix. So fix, das der Plan nebenbei entsteht, andere Pläne auf Eis gelegt werden und einiges etwas zeitverzögert gemacht wird.

Nähzimmerupgrade

Also … gerade wird die alte Verkleidung entfernt. Danach … zeig ich euch auf Instagram immer mal wieder Fortschritte.

Der grobe Plan: alte Einbauschränke und Isolierung raus, mehr Licht, ein abgetrennter Raum für Koffer und was man sonst nur einmal im Jahr (oder Leben) braucht, mehr Streckdosen, besseres Internet (ich bin ja nett und plane einen Arbeitsplatz fürs Home Office mit ein) und das Gästebett wird auch einen festen Platz bekommen.

nähzimmerupgrade alte holzerkleidung entsorgen

Da uns letzte Woche auch noch ein Coronatest (negativ!) mit freiwilliger Quarantäne bis zum Ergebnis beschert wurde, ging hier einiges drunter und drüber. Daher wir die neue Anleitung für die #newbieBEEgermany erst zum Wochenende hier veröffentlicht werden. Und ganz pssst! – Spätestens zum Ende des Monats soll die Anleitung von Suse und mir zum Backgammonsspiel fertig und getestet sein.

Mag vielleicht die eine oder andere die Anleitung vorab testen? Ich suche noch so zwei drei Damen, mit und ohne Patchwork- bzw. FPP-Erfahrung. Dann schreib mir deine Bewerbung doch in den Kommentar!

Ich verabschiede mich für heute, der Baumarkt ruft!

Von daher: lasst es euch gut gehen, bleibt kreativ und gesund!

signature

P.S.: Eine wird das Nähzimmerupgrade richtig doof finden:

nähzimmerupgrade Katze im Fenster

7 thoughts on “Ein gebrauchtes Haus und das Nähzimmerupgrade

  1. …ja, ich finde es super, dass endlich der Dachboden in Angriff genommen wird und freue mich riesig mit dir. Nuri (Katze) wird es überleben, da sie es hinterher, wie du, ja bedeutet bequemer, schöner, heller und wärmer haben wird.
    Ich freu mich auf das Gästebett 🙂
    toi, toi, toi

  2. Ja, dieses Jahr hat es in sich. Aber ich versuche, wenigstens einmal am Tag herzhaft zu lachen. Und schöne Dinge zu tun. Dein Backgammon-Spiel würde ich z.b. gerne probenähen, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie es gespielt wird. Aber es macht sich auch als Tischläufer gut, wie ich finde. LG Sonja

  3. Guten Morgen,
    das sind tolle Pläne, die Du mit dem Dachboden hast und ich bin sehr gespannt. Das Backgammonspiel wäre auch ein schönes Weihnachtsgeschenk. Ich habe noch nie probegenäht, hätte aber Interesse und wüsste vorab aber gerne die Deadline 😉
    Liebe Grüße, Barbara

  4. Hallo meine Liebe!
    Ich drücke die Daumen, das alles gut und zügig funktioniert und du bald ein wunderschönes u d funktionelles Näh-Arbeits-Gästezimmer hast😉. Dein Schnittmuster würde ich gerne Probenähen, wenn du da noch bedarf hast.
    Liebe Grüsse die Stöckeline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.