Anleitungen wählen – Pattern choice

faith block qppc20

Wonach sucht ihr eure Anleitungen eigentlich aus? Habt ihr zuerst die Stoffe und sucht euch ein Projekt dazu? Gibt es einen Anlass, zu dem ihr etwas verschenken wollt? Oder springt euch irgendwo ein Design an und ihr wollt unbedingt „auch sowas“ machen?

Bei mir ist es von allem etwas. Neuerdings kommt auch das übertragen von inneren Bildern „auf Papier“ dazu, die irgendwann das Licht der Welt erblicken können.

Schau ich in mein virtuelles Bücherregal oder in die Ordner mit Magazinen besitze ich bereits mehr Ideen als Lebenszeit (voraussichtlich). Und doch könnte ich jede Woche mindestens ein neues Projekt hinzufügen.

Ich mag dich!

Das ist wahrscheinlich das häufigste Argument für eine Anleitung: Überall tauchen plötzlich Umsetzungen eines Musters auf die mich ganz doll „Ich will das auch!“ denken lassen und schwups! landet diese Anleitung auch in meinem Warenkorb und somit auf der „Näh ich auch (bald)-Liste“.

So geschehen zum Beispiel im Dezember 2019 bei meiner Lieblingsinspirationsquelle Instagram:

Spannend für mich war: Ich mag eigentlich keine Quilts mit Worten. Ich hab zwar im letzten Jahr schon die wunderschönen Ergebnisse des Pattern Club 2019 bewundert, allerdings hat mir da das angucken gereicht.

qppc Übersicht Stoffwahl

Diese Woche brauchte ich dann einen kleinen Nähsnack – sortierte meine Tula Solids den einzelnen Begriffen zu und hab aus dem Bauch raus den ersten Block genäht: FAITH (dieser Nähsnack hat übrigens vier Stunden gedauert).

faith block 2

Und natürlich liegt auch seit Erscheinen der Meadowland bei mir:

Im Februar 2020 hab ich beim #näheninwesternohe die ersten 15 Blöcke genäht – aber dann erst mal zur Seite gelegt – ich mag einfach nicht so oft Wiederholungen arbeiten. Hier der erste Probeblock, den ich als Vorbereitung noch vor dem Wochenende genäht hatte.

block meadowland

Hinzu kommen die ganz fiesen BOM (Block of the Month) Projekte. Einer davon war letztes Jahr der Perfect HST BOOM. Bei diesem wird eine interessante Technik für HST verwendet, die aber mitunter zu so viel überzähligen HSTs führte, daß ich teilweise die Lust an diesem Projekt verlor.

Da hatte ich sogar ziemlich zeitnah zum Start die ersten Blöcke fertig. Dieses Mal hab ich mich sogar für das vorgeschlagene Farbschema entschieden – ein paar Solids hab ich durch Falsche Unis ausgetauscht und bin heute – 23.05.2020 – noch zwei Monate vom Ziel entfernt ( na ja, es handelt sich um das große Mittelstück und die vier kleinen Füller, also ist noch ein bisschen Arbeit).

perfect HST Block rambling star

Diese Technik möchte ich lernen

Auch das ist oft ein Grund, Anleitungen zu erwerben. Als der Summer Sampler für 2019 vorgestellt wurde, konnte man schon bei der Übersicht erkennen, dass der Name Piecing Boot Camp Programm ist.

Viele Rundungen, einige y-Seams und farblich offen für viele schöne Ideen. Was man übrigens dieser Übersicht nicht entnehmen konnte, waren die mitunter ungewöhnlichen bzw. sehr aufwändigen Zusammensetzungen der Blöcke.

Bisher hab ich genau 2 Blöcke genäht. Das ich hier so arg langsam bin liegt mitunter auch daran, daß ich mir in den Kopf gesetzt habe, ein bestimmtes FatQuarterBundle zu benutzen, das farblich nicht in meiner Komfortzone liegt – aber ich trotzdem in seiner Gesamtheit sehr mag!

summer sampler block

Huch, wie ich gerade sehe, waren alle Langzeitprojekte schon mal mit in Westernohe. Das ein oder andere sicher auch schon häufiger.

Anleitungen selber erstellen

Da bin ich totaler Anfänger – zwar hab ich 7.283.479 Ideen im Kopf – doch wie schon damals in der Schule fällt es mir sehr schwer, mein Bild auch in die Realität zu übertragen.

Eine gute Übung ist es, die kleinen Schnittmuster für die Newbie Bee Germany zu schreiben. Vielleicht schaffe ich es dann auch noch in diesem Jahr, meine Lieblingsidee umzusetzen.

Und wann nähst du das alles?

Hihihi, das ist natürlich die spannendste Frage: Gar nicht? Jedenfalls nicht alles. Ich bewundere ja all die disziplinierten projektbezogenen Quilter*innen, die Anleitungen und Stoffe nur dann kaufen, wenn sie es tatsächlich zeitnah verarbeiten können.

Aktuelle arbeite ich meine begonnen Projekte ab – so gut es geht ohne mich ablenken zu lassen. Auch wenn schon wieder ganz viele tolle neue Projekte vor der Tür stehen.

Zu welchem Team gehörst du?

Zu den Jägern und Sammlern, die darauf vertrauen, das für alles seine Zeit kommt oder zu denen, die ganz planvoll ihre Projekte angehen und eins nach dem anderen arbeiten?

Und woher holt ihr eure Inspiration? Zeitschriften? Reale Vorbilder? Social Media-Kanäle jeder Art? Ich bin gespannt!

Bleibt gesund und creativ!

signature

P.S.: Für FAITH als erstes Wort hab ich mich entschieden, weil mir dieses gerade ziemlich fehlt. In mich, in meine Mitmenschen und in das Leben an sich. Es kann also nur besser werden – ich versuche jedenfalls, ein bisschen zuversichtlicher zu werden. Wie das halt so ist mit Bauchentscheidungen.

faith block qppc20

P.P.S.: Diesen Beitrag verlinke ich bei der Linkparty Patchen & Quilten

One thought on “Anleitungen wählen – Pattern choice

  1. Ich gehöre auf jeden Fall zu den sowohl als auch Typen! Stoffe kaufe ich nach Lust und Laune und natürlich hab ich auch Lieblingsdesigner, die ich einfach HABEN muss. Umd pattern liegen hier auch auf Halde mit angefangenen blocks. Wenn mich dann aber ein Muster oder sewalong packt, kann ich gut zügig abarbeiten, wobei mir dann mein großer stash zu Gute kommt. Ich hasse nichts mehr, als wenn ich wegen einer einzigen fehlenden Farbe oder Zutat einkaufen muss. Lieber einen schönen Vorrat anlegen. Und wie sagte schon unsere Omma: Haben ist besser als brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.