INFINITY – newbie BEE germany

Ein neuer, echt toller Designerblock wartet heute hier auf euch: INFINITY von Aylin. Als sie mir ihre ersten Entwürfe zeigte, hab ich mich sofort verliebt. Auch wenn es schon wieder ein FPP ist – dieser Block macht wahnsinnig viel Spaß!

Meine Version entstand beim #niwdaheimseptember in der Nacht. Nur graues Garn am Platz, zu faul, die Hühnerleiter zum Atelier hochzuklettern nach dem ein oder anderen Glas Sekt. Daher auch die so schlecht ausgebügelte, noch mit Papier dahinter gezeigte Variante:

Infinity 3farbig fertig

Und ja: leider ist mein Nähplatz immer immer immer eher chaotisch als sauber strukturiert. Jedes Mal versuche ich, ordentlicher zu arbeiten – aber es klappt nicht. Immerhin räume ich nach jedem Projekt den Arbeitsbereich auf, ehe ich ein neues Beginne: Garne zurück in die Kiste/Schublade, Maschine auspendeln/saugen, Müll wegräumen, Stoffe wegfalten.

Ich hab bereits einige Pattern nach Aylins Anleitungen genäht – die eine oder andere Bubble für meine BEEs oder auch das Brandenburger Tor als Gastgeschenk. Aber auch die Geometric Flowers schlummern schon auf meiner Festplatte und wollen bald mal umgesetzt werden.

INFINITY – Anleitung

Aylin hat die Anleitung für diesen Block für euch in ihren Makerist- Shop gestellt. Dort könnt ihr ihn euch kostenlos herunterladen.

Infinity Aylin Original Block

Diese Anleitung beinhaltet die Vorlage und die Anweisung, wie der INFINITY zweifarbig genäht wird. Mir war die Option „Kette nähen“ bei Paper Piecing“ in dieser Form bisher entgangen – schaut es euch an, es war für mich fast revolutionär.

Fast -weil ich natürlich ein ganz anderen Farbschema und Bild vom fertigen Block im Kopf hatte. Dreifarbig sollte es sein – so richtig schön knallig!

Tips & Tricks zum INFINITY

Zuallererst: Haltet euch an Aylins Tip mit „Papier erst ganz am Ende entfernen“. Ich hab meinen Stiefel wie immer gemacht: eine Seite Papier entfernen, auf der anderen Seite dran lassen, zwei Stecknadeln rein, nähen.

Bei mir haben sich dadurch die Diagonalen nicht genau getroffen, Jack und ich hatte einiges zu tun beim „Rückwärtsnähen„.

INFINITY ungenau

Würden hier andersfarbige Stoffe aufeinander treffen, hätte ich garantiert diese Stelle getrennt. Meine persönliche Übung in: gut genug, ich lass das jetzt so.

Mit der Pingeligkeit kann man übrigens ruhig warten, bis das Papier rausgetrennt ist. Denn dann sind die Nähte viel Flacher und wirken dadurch ja nochmal ganz anders.

Zweitens: Druckt euch eure gewünschte Version aus! Es gibt die Variante mit 16 kleinen Blöcken, die ihr hier im Blog auch sehen könnt, und eine Variante, bei der ihr die Mitte wunderbar zum Fuzzy Cutting nutzen könnt.

Ich hab mir die Einzelteile ausgelegt, auf die Rückseite mein Farbkonzept gemalt und danach die Stoffstreifen zugeordnet. Es ist übrigens schlau, nicht mit gelbem Stift die pinken Parts und mit pink die orangen Parts zu markieren.

Drittens: Bei mehr als die zwei Farben pro Blog ist zu beachten, dass ihr auch von jeder Farbe „links und rechts“ unterschiedlich breite Streifen braucht. Ich hatte das nicht bedacht, aber aus Dusseligkeit die Streifen eh breiter geschnitten als notwendig und kam genau aus (meistens).

INFINITY Block NZ bestimmen

Nahtzugabe bestimmen beim Anlegen der FPP-Vorlage: Erst mal gucken, ob die „rübengeklappte Seite“ auch den Bereich abdeckt, den wir brauchen. Wenn nicht: breiteren Streifen nehmen oder eben die Nahzugabe angleichen.

Da mir dann doch rechtzeitig auffiel, das ich mit meinen Streifen knapp dran bin, habe ich mir dann mein „Add a Quarter-Lineal“ genommen und die Blöcke damit passend angelegt.

Wenn man großzügiger zuschneidet, kann man auch bei der Nahtzugabe generöser sein.

Danach das Papier wieder aufklappen, den Strich nähen und nach Anleitung weiter arbeiten.

Wenn ihr alle Papieren genäht habt – erneut auslegen und am Zwischenergebnis freuen!

Ich hab übrigens geflucht, weil ich einfaches Fahnentuch benutzt habe statt Patchworkstoffe. Das hat um einiges mehr geribbelt als ich es gewohnt bin.

Letzter Tip: Bügelt die Nähte gut aus. Egal ob mit dem Bügeleisen, dem Hera Marker und dem Fingernagel – Hauptsache aufbügeln! Ich hab dieses Mal nicht wirklich drauf geachtet und hatte dann an vielen Stellen die Stofflagen verschoben (siehe Foto unten). Die Korrektur macht nicht wirklich Spaß.

INFINITY als Quilt

In Aylins Anleitung findet ihr auch ein tolles Ausmalbildchen. Lasst eurer Phantasie freien lauf!

Mir schwebt gerade einer Lap-Size Version in Pink-Orange-Lila-Schwarz vor Augen. Aber dazu müsste ich Stoff bestellen, denn ich hab – wieder erwarten – gar kein lila Uni daheim. Und auch kein orange. Und kein Pink. Jedenfalls nicht in der Qualität, die ich gerne verarbeiten möchte. Na ja, ich hab ja auch noch einige WIPs hier liegen.

Jetzt seid ihr dran!

Wie gefällt euch der Infinity? Habt ihr spontan ein Bild vor Augen?

Als ich den Block heute einer Nähfreundin zeigte kam zuerst ein „Der ist mir zu aufdringlich, zu laut.“ Doch mit Aylins Version vor der Nase lautete die Antwort ganz anders.

Ich bin – wie immer – gespannt was ihr so zaubert und freu mich auf eure Werke!

Habt einen feinen Tag, bleibt gesund und kreativ!

signature

#aylinnilyapattern
#aylinnilyainfinity

#newbieBEEgermany
#nähenmitminervahuhn
#nähenverbindet

2 thoughts on “INFINITY – newbie BEE germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.