80s ARROWs – newbieBEEgermany

Yeah! Bei diesem Block und seinen Farben musste ich einfach an die 80er denken. Und dieser Trend ist seit ein paar Jahren wieder auf dem Vormarsch: Tükis-Petrol-Pink oder Gelb-Pink-Grün kenne ich noch ziemlich gut aus meiner Kindheit. Ich hatte da mal so einen Trainingsanzug aus „Ballonseide“ – ihr auch? Daher ist der Name heute allein der Erinnerung geschuldet: 80s ARROWS.

Nun stellt sich natürlich die Frage: wie sieht ein ganzer Quilt mit diesem Block aus? Ein paar Ideen hab ich euch ja letztes Jahr schon HIER gezeigt. Aber als ich heute mein Muster nähte, kam mir noch dieser Gedanke:

Links seht ihr das Standard-Layout – fertige Größe 36″ x 48″ (rund 92 cm x 122 cm), rechts mit Sashing von 2″ Breite – fertige Größe 44″ x 58″ (rund 112 cm x 148 cm).
Das Ausmalbild für die Standarvariante gibt es wie immer zum Herunterladen.

Das Element in der Mitte wird nach einer Methode genäht, wo am Ende ein zweiter übrig bleibt. Vielleicht ist dieser Teil ja die Basis für einen hübschen MugRug oder einen weiteren Block? Auch wenn das Design auf den ersten Blick unspektakulär ist – es ist eine richtige Fleißaufgabe.

Zuschnitt 80s ARROWS

Für diesen Block brauchen wir wieder mal ein paar Half Square Triangel (HST) und Flying Geese (FG) – also viele Dreiecke. Anders gesagt: es sind viele Diagonale zu nähen. Ergo der übliche Rat: Stärken nicht vergessen.

Farbe 1 (Hintergrund)
(1) Quadrat 5 1/2″
(12) Quadrate 2 1/2″ (für FG und die Ecken)
(6) Quadrate 3″ (HSTs)
(4) Rechtecke 4 1/2″ x 2 1/2″ (FG)

Farbe 2 (kleines farbiges Dreieck, grün)
(2) Rechtecke 4 1/2″ x 2 1/2″ (FG)

Farbe 3 (lila-grüne Pfeile)
(1) Quadrat 5 1/2″
(4) Quadrate 2 1/2″ (für FG)
(4) Quadrate 3″ (HSTs)

Farbe 4 ( pink-lila Pfeile)
(4) Quadrate 2 1/2″ (für FG und die Ecken)
(2) Quadrate 3″ (HSTs)
(2) Rechtecke 4 1/2″ x 2 1/2″ (FG)

ZUSAMMENNÄHEN

Heute werden nur Flying Geese und HST und ein Quarter Square Triangel (QST) genäht.

  1. Lege gleich zu Anfang (4) weiße 2,5″ Quadrate zur Seite – das werden die Ecken des Blockes.
  2. Die HST werden mit der „Zwei auf einmal Methode genäht“:
    1. Lege zwei Quadrate rechts-auf-rechts aufeinander, markiere die eine Diagonale und nähe rechts und links mit 1/4″ Abstand zur Markierung. – Kette nähen bietet sich hier heute an!
    2. Schneide die Quadrate an der markierten Linie auseinander.
    3. Bügle die HST, Nahtzugabe …
    4. Trimme die HST auf 2 1/2″

      Kombinationen der HST:
      (8) Farbe 3 – weiß
      (4) Farbe 4 – weiß
  1. Flying Geese (FG) – auch hier bietet sich Kette nähen wieder an.Markiere auf (der linken Seite) aller 2 1/2″ Quadrate die Diagonale.
    1. Lege eines der acht Rechtecke vor dich hin, recht Seite oben.
    2. Platziere nun ein Quadrat rechts-auf-rechts auf das Rechteck.
    3. Nähe nun die markierte Diagonale.
    4. Schneide mit 1/4″ Abstand zur Naht.
    5. Bügle die Naht auf.
    6. Wiederhole diesen Schritt auf der anderen Seite des Rechtecks.
    7. Auch hier die Naht aufbügeln.

      Kombinationen der HST:
      (2) Farbe 2 – weiß
      (2) Farbe 3 – weiß
      (2) Farbe 4 – weiß
      (2) weiß – Farbe 4

      Wer keine „Schnipselreste“ möchte, kann neben der Naht auf der Diagonalen im Abstand von 1/2″ noch eine Naht setzen und hat dann noch passende HSTs zum weiterverarbeiten.

Ops, ich hab total vergessen, von der zweiten Seite Bilder zu machen. Aber ich bin überzeugt, ihr könnt das auch ohne passendes Bildchen!

  1. Quarter Square Triangel (QST) nähenLege die beiden Großen 5 1/2″ Quadrate rechts-auf-rechts vor dich hin, markiere auch hier wieder eine Diagonale.
    1. Nähe rechts und links mit 1/4″ Abstand zur Markierung, schneide den Block auf der Markierung auseinander.
    2. Bügle die so entstandenen HST auf, die Naht in die dunklere Seite.
    3. Lege nun die beiden HST wieder rechts-auf-rechts aufeinander – immer die eine Farbe auf die andere (hier weiß auf pink).
    4. Zeichne wieder eine diagonale Markierung an, nähe rechts und links mit 1/4″ Abstand zur Markierung, schneide den Block auf der Markierung auseinander.
    5. Bügle bei beiden Blöcken die Nähte auseinander – für unseren 80s ARROW brauchen wir jedoch nur einen davon.

      Dieser Block hat einen weiteren, viel hübscheren Namen: Hourglass Block. Ihr werdet beide in der „Fachliteratur“ finden. Welchen ihr benutzt, ist euch überlassen.
  1. Nun werden alle einzelnen Elemente zusammengesetzt, insgesamt sind es 5 einzelne Reihen:
  1. Jetzt noch die Reihen zum Block nähen – fertig ist dein 80s ARROW!

Wie steht es um eure Bee-Blöcke?

Sind alle Blöcke bei euch eingetroffen? Habt ihr eure Quilts schon fertig? Ein paar fertige Werke hab ich tatsächlich schon gesehen! Wie ist es bei den anderen Beenchen: bleibt es bei der Größe die durch die Beenchen genäht wurden oder ergänzt ihr noch?

Ich bin so gespannt auf die Bilder der nächsten Wochen! Ganz besonders auch auf die Quilting-Ideen! Habt ihr da schon einen Plan?

Lasst es euch gut gehen, bleibt kreativ und gesund!

signature

#newbieBEEgermany
#nähenmitminervahuhn
#80sArrowsBlock
#nähenverbindet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.